↑ TOP

Gut zu wissen

Wissenswertes Rund um das Thema Reinigung und Hygiene

Nutzen Sie die Möglichkeit sich in unserer Rubrik “Gut zu wissen” zu informieren. Hier erhalten Sie interessante Informationen rund um das Thema Reinigung und Hygiene.

Wie groß sollte Ihre Schmutzfangmatte sein?

Entscheidend für die Größe Ihrer Schmutzfangmatte ist die Anzahl der Schritte, die Sie auf ihr in Längsrichtung gehen können. Als Richtwert gelten dabei mindestens 3 Schritte. Erst ab dieser Anzahl ist der größte Teil grober Verschmutzungen am Schuh “abgelaufen”. Die Breite der Schmutzfangmatte richtet sich hingegen nach Ihren örtlichen Gegebenheiten. Allgemein gilt jedoch, je mehr Fläche Sie mit Ihrer Matte abdecken, desto weniger Aufwand haben Sie die bei der Beseitigung von Verschmutzungen auf den übrigen Flächen.

Schmutzfangmatten folgender Größen führen wir für Sie standardmäßig in unserem Sortiment:

  • 40 × 60 cm
  • 60 × 90 cm
  • 90 × 150 cm
  • 120 × 180 cm

Sie benötigen eine Matte in einer anderen Größe? Mit einer speziell für Sie angefertigten Maßmatte können Sie auch besonders große Flächen oder einen außergewöhnlich geschnittenen Raum mit Schmutzfangmatten auslegen. Einen optischen Akzent können Sie durch verschiedene Farben und Muster sowie durch eine Matte mit Ihrem Logo setzen.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.

Was ist der Unterschied zwischen Feucht- und Nasswischen?

Feuchtwischen ist die schnellste und kostengünstigste Reinigungsmethode für Bodenbeläge. Der Unterschied zum Nasswischen liegt in der Befeuchtung des Wischbezugs. Dieser wird im Gegensatz zum Nasswischen nicht in einen Eimer getunkt, sondern lediglich besprüht oder „schleuderfeucht“ (direkt aus der Waschmaschine) verwendet. Feuchtwischen ist zum Entfernen von lose aufliegendem Feinschmutz und in geringem Umfang auftretendem Grobschmutz geeignet. Beim Feuchtwischen handelt es sich um „staubbindendes“ Wischen, d.h. der aufliegende Feinschmutz wie Staub, Flaum oder Ähnliches wird nicht aufgewirbelt (wie beim Kehren), sondern von der Reinigungstextilie festgehalten. Dies geschieht mit Hilfe von Wasser. Für die klassische Ausführung der Feuchtwischmethode werden ein Bezugshalter und Wischbezüge und/oder Feuchtwischvliese benötigt. Der Belag wird manuell mit nebelfeuchten oder Reinigungstextilien staubbindend gewischt. Grobschmutz kann in geringem Umfang ebenfalls beseitigt werden (z.B. Papierknäuel, Zigarettenstummel). Dieser wird vom Mop mitgeführt und dann separat entsorgt.

Arbeitsablauf Feuchtwischen:
Geräte bereitstellen: Feuchtwischgerät, Reinigungstextilien, Sprühflasche, Behältnis für verschmutzte Reinigungstextilien. Feuchtwischgerät mit Reinigungstextilie bestücken, evtl. mit Hilfe der Sprühflasche anfeuchten. Ausgehend von der Türe an der Wand entlang eine Bahn bis zur gegenüberliegenden Raumseite wischen. Danach den Belag abschnittsweise in schlaufenförmigen Bewegungen reinigen. Die einzelnen Reinigungsbahnen sollten sich dabei leicht überlappen.
Es wird rückwärts gehend in Richtung Tür gearbeitet. Verschmutzte Textilien vom Halter abnehmen und in das Behältnis geben. Einwegvliese umweltgerecht entsorgen, Mehrwegvliese und Bezüge in der Waschmaschine reinigen.

Sie möchten wissen, welche Methode die für Ihren Bodenbelag geeignete ist und welche Geräte Sie hierfür brauchen? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.